Translations are in progress

Kommandospiel

Bei dem Spiel bilden 3 Personen eine Linie und eine weitere Person positioniert sich hinter der Linie und folgt dieser. Diese Person koordiniert die Linie.
Besonders zu beachten ist, das hier der Lernfokus auf der Kommanderposition liegt. Diejenigen, die die Linie bilden, müssen ausschließlich und genau auf das hören, was der Übende von ihnen fordert. Nur so kann dieser die Auswirkungen seiner Kommandos besser erkennen und daraus geeignet lernen.


Schematische Darstellung: Kommandospiel Variation 1
Es sollen die Grund Bewegungen einer Linie geübt werden dazu sollen die Basiskommandos verwendet werden. Die Linie soll dabei die Kommandos wiederholen und sie Möglichst genau umsetzen. Die Rolle des Koordinierenden wird regelmäßig getauscht.


Schematische Darstellung: Kommandospiel Variation 2
Es werden Linienkämpfe auf offenen Feld mit Umläufern gespielt dabei treten immer Zwei Gruppen gegeneinander an. Hier soll der koordinierende die Basiskommandos anwenden kann aber grundsätzlich die Koordinieren nach eigenem ermessen gestalten. Die Linie soll dabei die Kommandos wiederholen und sie Möglichst genau umsetzen.
Wichtig ist, dass der Kommander die übrigen Kämpfer davon befreit, eine Übersicht zu finden. Das heißt auch, Gefahren abzuwägen und Entscheidungen zu treffen.
Die Rolle des Koordinierenden wird regelmäßig getauscht.


Schematische Darstellung: Kommandospiel Variation 3
Es werden Mehrere Gruppen zusammengefaßt und es wird ein Koordinator für alle Gruppen bestimmt dieser gibt dann Anweisungen an die Teilgruppen.

Was gelernt werden soll:

Bei dem Kommandospiel geht es um das erlernen der Befehle und um das Erlernen der Kommunikation in der Linie. Dabei soll die Ansprache und das hören geübt werden sowie die Grundbefehle und das Verständnis der selben.

  • en/theoretisches/kommandospiel.txt
  • Zuletzt geändert: 2019-12-11 09:41
  • (Externe Bearbeitung)