Die Regeln


Piktogramm: Schwertfechten

  • Sei Fair
  • Sicherheit geht vor
  • Sichere Treffer statt wildem Gedresche


Fair Play und was wir darunter verstehen.

Die Voraussetzung zur Teilnahme am Training ist grundsätzlich die Volljährigkeit.

  • Kämpfe vernünftig.
  • Wer alle Punkte in einem Kampf verloren hat, indem er in einer der Trefferzonen getroffen wurde, ist raus.
  • Schnitte und Hiebe werden mit der Schneide der Schaukampfwaffe ausgeführt, Stiche mit der Spitze.
  • Was ein Treffer ist, entscheidet der Getroffene.
  • Treffer sollen deutlich spürbar sein und mit einer Härte, die der Kleidung des Gegners angepasst ist, ausgeführt werden.
  • Was ein zu harter Treffer ist, entscheidet der Getroffene.
  • Wer diskutiert, ist raus.
  • Wer einen Kopf- oder Halstreffer verursacht oder einen zu harten Treffer, ist raus und muss für eine Runde aussetzen. Als Verursacher gilt immer der Handhaber der treffenden Waffe.
  • Von hinten wird nur auf den Hintern geschlagen und nicht auf den Rücken.
  • Wer von hinten auf den Hintern getroffen wurde, ist raus, dies gilt auch bei flachen Treffern.
  • Wenn du fällst, bist du raus, es sei denn, es sind keine Gegner in der Nähe und du stehst sofort wieder auf.
  • Wenn sich eine Waffe am Körper des Anderen verhakt, muss sie losgelassen werden.
  • Ein Schild macht keine Treffer, darf aber aktiv eingesetzt werden. Dies soll mit Vorsicht und Umsicht geschehen.
  • Stiche werden von oben nach unten geführt und sollen nur von darin geübten Kämpfern ausgeführt werden, da hier die Verletzungsgefahr größer ist.
  • Das Klauen der Waffe im Kampf ist erlaubt.
  • Entwaffnen ist erlaubt, wenn dies sicher durchgeführt werden kann (keine fliegenden Waffen, keine überdehnten Gelenke).
  • Das Ergreifen von Schneiden mit den Händen ist nicht erlaubt.
  • Wenn jemand „Stop“ ruft, enden alle Kampfhandlungen. Ein „Stop“ wird einmal laut wiederholt.

Die Trefferzonen sind:

Hieb, Schnitt und Stich Schuss und Wurf
Schematische Darstellung: Trefferzonen für Hieb, Schnitt und Stich Schematische Darstellung: Trefferzonen für Schuss und Wurf

Hieb geeignete Waffen: Keule
Stich geeignete Waffen: Speere, Einhandspeer, Heugabel, Forke
Hieb, Schnitt und Stich geeignete Waffen: Schwert, Axt, Messer, Dänenaxt, Sense, Hellebarde, Glefe, Schnittspeer, Falchion
Schuss oder Wurf geeignete Waffen: Bögen, Wurfspeere, Wurfäxte und Schleudern

Neue Waffen werden von der Orga und von anderen vor einem Kampf überprüft und auch sonst ab und an mal.

Alle Waffen müssen folgende Kriterien erfüllen.

Waffenbeschränkungen:

  • Zweihand-Speer und Zweihand Stichwaffen nicht länger als 3 m
  • Sensen, Einhand-Speer und Einhand-Stichwaffen nicht länger als 2,1 m
  • Dänenäxte, Hellebarden und Zweihand-Hiebwaffen Schaftlänge nicht länger als 2 m
  • Einhandäxte nicht länger als 1 m
  • Speere dürfen keine extremen Krümmungen aufweisen. Das heißt keine Krümmungen stärker als 5 cm auf die gesamte Länge.

Hier einige ungewöhnliche Beispiele.

  • Handschuhe sind Pflicht-Bekleidung
  • Knieschutz und Ellenbogenschutz sind Empfohlen
  • Helme sind auch nett, müssen aber nicht

Meist spielen wir ohne Punkte, das heißt, jeder hat einen Trefferpunkt.

Beim Spiel mit Punkten gilt:

  • Jeder hat einen Grund-„Lebenspunkt“
  • für das Tragen eines Helms gibt es einen weiteren Punkt
  • für das Tragen eines Kettenhemdes oder einer Torsorüstung gibt es einen weiteren Punkt
  • maximal drei Trefferpunkte
  • fechtrunde/regeln.txt
  • Zuletzt geändert: 2019-06-18 18:57
  • (Externe Bearbeitung)