Die Kolonnenformation

Die Kolonnenformation findet in der Kolonnentaktik Anwendung. Sie ist ideal, um Gruppen möglichst schnell zu Beginn des Spiels zu verlegen, und ist primär eine Marschformation. Dadurch kann in der Aufstellungsphase das Spiel wesentlich dominiert werden.

Die gesamte Taktik und die damit verbundenen Formationen setzen sich aus mehreren Kolonnen zusammen, die sich dann aus der Startposition in die gewünschte Position bewegen und dort aufklappen. Dann funktionieren sie wie Linien.

Der Grundaufbau

Eine Standardaufstellung einer Kolonne könnte folgendermaßen aussehen:

Schematische Darstellung: Kolonnenformation Grundaufbau

R = Reserve und Runner
K = Kommando
L = Langwaffe (Speere/Dänenäxte)
O = Nahkämpfer (Äxte/Einhandspeer/Schwert)

Blau = die reguläre Gruppe
Schwarz = hat das Kommando der Untergruppe

Der Aufbau soll verschiedene Ziele erfüllen:

  • Die Bewegungsgeschwindigkeit soll erhöht werden.
  • Er ermöglicht kontrollierte Bewegung bei geringer Erfahrung der Kämpfer.

Was noch zu beachten ist:

  • Das Kommando benötigt einen Abstand von ca. 5 m, wenn es voranläuft.
  • Beim Marschieren kann das Kommando auch neben der ersten Paarung laufen. Das erleichtert die Kommunikation mit der Gesamtgruppe.
  • Um die Wiederaufstellungsphase beim Training zu beschleunigen, ist es sinnvoll, alle anzuweisen, sich immer wieder in der gleichen Reihenfolge hinter der ersten Paarung aufzustellen.
  • Das Kommando geht direkt vor dem Zusammenprall neben, hinter oder in die Gruppe.

Umformung

Schematische Darstellung: Kolonnenformation aufgeklappt

theoretisches/kolonnenaufbau.txt · Zuletzt geändert: 2017-01-25 11:40 von Falke

Seiten-Werkzeuge

webbug