Übliche Kommandos

Es hat sich bei uns gezeigt, dass einige Kommandos, die immer wieder benutzt werden, aus dem modernen Verständnis nicht so umgesetzt werden, dass das erwünschte Ergebnis heraus kommt. Deshalb hier ein Versuch, sie mal sprachlich zu fassen.

Des weiteren hat sich bei uns gezeigt:

  • Es ist sinnvoll die Kommandos kurz, prägnant, einheitlich und nachvollziehbar zu gestalten.
  • Es ist wichtig, dass sich Kommandos sprachlich nicht zu sehr ähneln, besondere Kommandos vorher noch mal geübt werden, der Adressat klar gemacht wird (Linie, Flanke, Gruppe xy oder Namensruf) und das Kommandos von der Gruppe bestätigt werden.

Ein wichtiger Befehl, der unten nicht in die Auflistung passt, ist Stop.
Stop wird gerufen, wenn sich jemand ernsthaft verletzt hat, oder ein anderes ernstes Problem vorliegt. Jeder wiederholt das Stop einmal und alle Kampfhandlungen werden eingestellt. Stop sollte nicht mit Halt (s.u.) verwechselt werden.

Liniengrundbefehle
Linie! Aufstellung zur Linie. Dabei richtet sich jeder zwischen den beiden äußeren Personen aus und nimmt einen gleichen Abstand zu seinen beiden Nachbarn ein.
Bereit machen Bereit machen. (Wofür auch immer) das Reden wird eingestellt, die Aufstellung eingenommen
Schilde - vor Schilde dem Gegner zuwenden in Schutzhaltung (kampfbereit). Dies soll synchron erfolgen auf dem „Vor“
Schilde – ab (runter)Schilde in entspannter Haltung halten (zumeist an der Seite).
SchildwallSchildwall bilden.
Offene FormationAlle stellen sich für den freien Kampf in lockerer Formation auf, sodass die eigene Hand gerade bis zum Nächsten reicht.
Weit offene FormationDer Abstand zwischen den Kämpfenden so weit, dass die eigene Waffe gerade bis zum Nächsten reicht.
Lose Ordnung Die Kämpfenden halten einen Abstand, dass sie die Mitkämpfenden unterstützen können, wenn sie ein bis zwei Schritte machen. Es gibt im eigentlichen Sinn keine Formation oder Linie
Geschlossene FormationDie Schilde der ersten Reihe überlappen. Die Waffenseite überlappt die Schildseite des Nachbarn, die Waffenhand stützt dabei das Schild des Nachbarns, der Ellenbogen der Schildhand unterschützt ebenfalls das Schild und gegebenenfalls wird durch das vordere Bein unten stabilisiert.
Pfeile! (Eingehend)Gesicht runter und Kopf schützen und dann alles Weitere, was aus dem Schild raus schaut. Die Zweihandwaffen Kämpfer können hinter der ersten Reihe Schutz suchen.
Linie ausrichtenDie Linie wird nach rechts und links ausgerichtet, der Abstand zwischen einander wird auf gleichen Abstand gebracht. Die Schild sollen sich auf gleicher Tiefe befinden / in der Line soll es keine Kurven geben
Rechts fälltDie Linie oder der angesprochene Gruppenteil bewegt sich nach rechts, ohne dabei vor oder zurück zu gehen.
Links fälltDie Linie oder der angesprochene Gruppenteil bewegt sich nach links, ohne dabei vor oder zurück zu gehen.
Bewegungsgrundbefehle
Ein Schritt vorwärts – Marsch (und vor)Alle gehen einen gesicherten Halbschritt vor. (Gesicherter Halbschritt bedeutet, dass der Schritt mit dem vorderen Fuß aus der Grundstellung begonnen wird und dann der hintere Fuß nachgezogen wird, so dass der Schritt wieder in der Grundstellung endet.)
Langsam vorwärts - Marsch [:und vor:] Auf Marsch geht jeder einen Halbschritt in der Grundhaltung vor, so dass jeder wieder in der Grundhaltung endet (Formation dabei halten). [:Jeweils auf „vor“ folgt ein weiterer Halbschritt:]
Vorwärts - Marsch Alle gehen in einem gemeinsamen Lauf vorwärts (Formation dabei halten)
Im Laufschritt - Marsch Schnelles Vorwärtslaufen (Formation dabei halten)
Schneller!Was auch immer - mach es schneller!
Halt!Die Gruppe bleibt stehen und richtet sich aus.
Auf der Stelle - Marsch Alle laufen auf der Stelle / Tun so als würden sie laufen.
Rechts schwenkt, vorwärts marsch Die rechte Seite der Formation geht auf der Stelle, während die linke Seite in Marschgeschwindigkeit vor geht. Alles dazwischen bleibt in der Linie der beiden Außenpunkte.
Links schwenkt und LinksDie linke Seite der Formation geht auf der Stelle, während die rechte Seite in Marschgeschwindigkeit vor geht. Alles dazwischen bleibt in der Linie der beiden Außenpunkte.
Befehle für den Kampf
Bereit machen für den Angriff Jeder macht sich bereit für den Angriff.
Angriff Der Angriff wird ausgeführt. (Oft ist dies mit einer Vorwärtsbewegung verbunden.)
Halten Die Gruppe soll ihre Position halten. Gegebenenfalls müssen Lücken ausgeglichen werden, indem alle in der ersten Reihe untereinander die Abstände ausgleichen.
Zurückfallen lassen Die Formation lässt sich während der Auseinandersetzung zurückfallen.
Sturmangriff Der Angriff wird ausgeführt verbunden mit einer schnellen Vorwärtsbewegung. Dies geschieht in loser Ordnung.
Druck und vor (Pusch) Die Formation erhöht den Vorwärtsdruck beim Fechten, indem sie gemeinsam attackiert und dabei voranschreitet.
Besondere Bewegungsbefehle
Links um Jeder dreht sich um 90° nach Links.
Rechts um Jeder dreht sich um 90° nach Rechts.
Kehrt um Jeder dreht sich um 180° nach Links um.
Befehle an eine Formation
Vorrücken Die Gesamtformation geht in ihrer Ordnung vor. In der Regel passiert dies in einfacher Marschgeschwindigkeit.
In Position Eine vorher angekündigt Position oder Formation soll erreicht werden.
Rückzug Die Gruppe geht in der jeweiligen Formation zurück, bis sie eine Distanz oder Position erreicht hat, die nicht direkt angreifbar ist.
Chaos! Jeder rennt um sein eigenes Leben. Es wird Chaos erzeugt.
Aufklappen Die Flanken klappen auf, ohne die Anbindung an die Frontseite zu verlieren und das möglichst schnell.
Weiche Linie Die Gruppe nimmt den Druck der gegnerische Gruppe auf und zieht sich kämpfend zurück - dann baut sie den Druck erneut auf.
Deichen Die Gruppe nimmt den Druck der gegnerische Gruppe auf und lenkt ihn in die zweite Reihe - dann baut sie den Druck erneut auf.
Rechts rum Die Formation versucht den Gegner rechts zu umlaufen, um ihm in den Rücken zu fallen.
Links rum Die Formation versucht den Gegner links zu umlaufen, um ihm in den Rücken zu fallen.
Und raus Die Formation teilt sich in der Mitte und umläuft den Gegner auf beiden Seiten.
Ruhig bleiben Alles läuft, wie es soll. - Kohäsion bewahren - zusammenbleiben - weiter spielen
Doppellinie (nur bei geschlossener Linie) Aus der ersten Reihe tritt jeder Zweite einen Schritt nach hinten. Gegebenenfalls werden Korrekturen ausgeführt.
Formieren (neu formieren)Die Grundformation wird wieder eingenommen.
Speere runter Die Speerkämpfer nehmen die Speere runter so das sie außerhalb der Formation nicht mehr zu sehen sind
Formation Spiegeln Die gesamte Formation wird neu aufgestellt. Alle Positionen, die rechts waren, sind nun links und umgekehrt. Wer vorher rechts neben einem gestanden hat, steht nun links von einem. Im Einzelfall können Teams davon abweichen. Gespiegelt wird immer an der Mittelachse.
Aufstellung Spiegeln Die gesamte Aufstellung wird neu aufgestellt. Alle Gruppen, die rechts waren sind nun links und umgekehrt. Gespiegelt wird immer an der Mittelachse (eine Gruppe, die in der Mitte steht, bleibt also in der Mitte).
Ausschwärmen Die gesamte Gruppe nimmt möglichst viel Raum ein, dazu bewegen sich alle in loser Ordnung auseinander.
Überrennt sie Die Gruppe geht schnell auf den Gegner zu und kämpft die andere Gruppe nieder.
Position Sichern Die Gruppe verbleibt an der Position und sichert das Gebiet
Meldungen
Ich melde mich an/ab Ein Kämpfer meldet sich bei jeweiligen Gruppenleiter an oder ab so das der Gruppenleiter jederzeit weiß, wie viele und welche Kämpfer er gerade führt.
Wir „Gruppenname“ melde uns an/ab Ein Gruppenleiter meldet seine Gruppe mit Zahl der Kämpfer und davon Zahl der Langwaffen beim jeweiligen Zentralkommando an und ab, so dass dies grob weiß, wie viele Gruppen in welcher Stärke unter dem Kommando geführt werden. Wenn die Gruppe wesentlich in der Stärke zu- oder abgenommen hat, wird dies ebenfalls gemeldet.
Aufforderungen einzelner Kämpfer
Schild-/ Speer-/ Dänenaxt Aufforderung an einen Schild-/ Speer-/ Dänenaxtkämpfer aus der Reserve an der Stelle des Rufenden einzugreifen. Die Reserve entscheidet stets selbst, wo sie eingreift!
Nachschub Aufforderung an die Reserve. Die Reserve entscheidet stets selbst, wo sie eingreift!
Bin da Aufforderung zum ruhig bleiben und gegebenenfalls Platz machen für den Nachschub. Der Nachschub geht in Defensiverhaltung in die nötige Position.
Tausch bereit Meldung einer Reserve, das sie zum Tausch bereit ist und ein aus Auswechseln angefordert werden kann.
Auswechseln Aufforderung an die Reserve einen Austausch durchzuführen.
Wechsel bereit Aufforderung den Auswechselvorgang auszuführen. Der Frontkämpfer zieht sich wenn möglich nach rechts zurück, der Nachschub geht in Defensiverhaltung von links in die Lücke.
Achtung Speer / Dänenaxt Warnung vor einem Speer / einer Dänenaxt
Ich gebe auf! Aufforderung an den Gegner einen gefangen zu nehmen (für Showzwecke). Senke die Waffen und sei raus aus dem Spiel, ohne das du überwunden werden musst.
Nicht kampfbezogene Aufforderungen
Wasserpause alle machen ca. 5-7 min. Pause. Waffen und Schilde verbleiben auf dem Kampfplatz. Die Schild werden mit dem Griff nach unten, an der eigenen Position in der Formation abgelegt, die Waffen werden auf den Schild gelegt. Langwaffen legen ihre Waffen auf die Schilde, der vor ihnen stehenden Kämpfenden
Luftpause Alle machen für ca. 1-2 min. Pause. Die Schild werden mit dem Griff nach unten, an der eigenen Position in der Formation abgelegt, Waffen werden abgelegt oder in der Scheide verwahrt. Alle verbleiben in der Nähe ihrer Position, so dass Gruppen angesprochen werden können.
theoretisches/kommandos.txt · Zuletzt geändert: 2017-01-17 22:28 von Falke

Seiten-Werkzeuge

webbug