Linientaktik 1: Geschlossene Linie

Auf dieser Seite versuchen ich, die wesentlichsten Taktiken in einer reinen Linienkampf-Situation darzustellen. Es geht hier um einen Linienabschnitt, der nicht umlaufen werden kann, und der auch keine seitlichen Begrenzungen hat. Es soll hier allein um die Möglichkeiten der Linien selbst gehen. Es geht hier um eine Linie bei der sich der Gegner mit einer Kurve oder einer Biegung präsentiert oder diese durch Kampf entstanden ist.
Wie immer bin ich an Kritik und Hinweisen interessiert. (EMAIL77377)

Die Enden einer Linie sind insofern ein Sonderfall, da die Personen dort aus nur einer Richtung bedroht werden und sich daraus andere Möglichkeiten ergeben, dazu später mehr.

Reaktionen

Hier werden die einfachen Reaktionen auf Verschiebungsereignisse dargestellt. Die Aktionen und Reaktionen verlaufen in der Regel dynamisch und beziehen sich wechselseitig aufeinander. Mit anderen Worten: Was dem einen die Außenbeule ist, ist dem anderen eine Innenbeule; was dem einen eine Beule rechts ist, ist dem anderen eine Beule links.

Außenbeule 1

Situation: Eine Beule ist in den Gegner hinein gebildet worden, aber die Linie wurde nicht durchbrochen. Es besteht die Gefahr, dass die Außenbeule von außen korrodiert wird. In der Mitte ist der Gegner geschwächt, aber noch stark genug, um die Linie zu halten.

Schematische Darstellung: Außenbeule Lösung 1

Lösung 1: Links und in der Mitte wird gehalten, rechts wird mit Langwaffen nach schräg rechts Druck ausgeübt.

Schematische Darstellung: Außenbeule Lösung 2

Lösung 2: Aus der Beule wird mal rechts mal links Druck ausgeübt.

Außenbeule 2

Situation: Eine Beule ist in den Gegner hinein gebildet worden, aber die Linie wurde nicht durchbrochen. Es besteht die Gefahr, dass die Außenbeule von außen korrodiert wird. In der Mitte ist der Gegner nicht wesentlich geschwächt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Rückzugslist.

Schematische Darstellung: Außenbeule 2

Lösung: Die Mitte wird zurückgezogen und auf der rechten und linken Seite verstärkt Druck ausgeübt.

Innenbeule

Situation: Eine Beule ist in die eigene Linie hinein gebildet worden, aber die Linie wurde nicht durchbrochen. Die Mitte ist geschwächt. Meist entstehen solche Innenbeulen, wenn der Gegner einen Durchbruchsversuch in der Mitte gemacht hat, der aber nicht gelungen ist. Die andere Variante ist, dass die Flanken zu schnell vorgerückt sind.

Schematische Darstellung: Innenbeule Lösung 1

Lösung 1: Die Mitte muss unter allen Umständen halten!
Die vorstehenden Gegner werden von beiden Seiten durch Langwaffen mit starkem Druck versehen von der rechten Flanke eher mit Dänenäxten von der linken eher mit Speeren.

Schematische Darstellung: Innenbeule Lösung 2

Lösung 2: Die Mitte muss unter allen Umständen halten!
Die rechte Flanke wird zurückgezogen. Wenn dadurch Kräfte freiwerden, kann damit die Mitte verstärkt werden. Auf der linken Flanke wird die Front stabilisiert und nach schräg rechts Druck ausgeübt.

Situation: Die rechte Seite ist zurückgefallen und geschwächt.

Schematische Darstellung: Linksbeule

Lösung: Die vorstehende Position wird gehalten, während die Langwaffen nach schräg rechts Druck ausüben. Dies kann durch leichten Druck in der Mitte unterstützt werden. Die linke Flanke muss gehalten werden!

Wenn eine Lücke entsteht, muss die Linie weiter gehalten werden und geeignete Läufer müssen bereit sein!

Dieses Manöver wird Ausdrücken genannt.

Beule rechts

Situation: Die linke Seite ist zurückgefallen und geschwächt.

Schematische Darstellung: Rechtsbeule

Lösung: Die rechte Seite wird zurückgezogen und eine Verstärkung der linken vorgenommen. Auf der Spitze der Beule wird starker Druck mit Langwaffen ausgeübt. Zur Irritation kann auf der linken Flanke noch ein zusätzlicher Stoß ausgeführt werden.

theoretisches/linien_taktik1.txt · Zuletzt geändert: 2017-01-25 11:48 von Falke

Seiten-Werkzeuge

webbug